Was ist die Essenz meiner Arbeiten? Wo ist der rote Faden? Gibt es etwas das sich immer durchzieht? Die Gemeinsamkeit meiner Projekte liegt wohl im stetigen Versuch menschliches Verhalten, Sinnen und Hoffen abzubilden.

 

Dabei bin ich an gesamtgesellschaftlichem Agieren wie  auch an den Lebensphilosophien und -strategien meines persönlichen Umfeldes interessiert. Ich beobachte Verhaltensformen, und frage mich, warum die Menschen alle so verschieden sind und sich bei jeder / jedem im Laufe des Lebens unterschiedliche Charakterzüge ausformen. 

 

Schon seit meiner frühen Kindheit frage ich mich, warum die meisten Menschen so neidisch aufeinander und so unzufrieden mit sich selbst sind.  Ich frage mich, welche Irrtümer dazu führen, dass die Menschen das Vertrauen in  sich selbst und andere verlieren. 

 

Die  Rezipientinnen und Rezipienten  meiner künstlerischen Arbeiten möchte ich zu einem milden Blick auf sich  und ihrem Umfeld ermutigen. 

Übergang einbauen

Auf der Suche nach Aufnahmen, die mich berühren, durchsuche  ich Familienalben, stelle Sammlungen privater Aufnahmen aus dem Internet zusammen und lasse mich von berühmten Portraitdarstellungen verschiedener Genres inspirieren.

 

Bildmaterial, das meine Aufmerksamkeit in besonderem Maße auf sich zieht, verforme und belebe ich neu, um  meine Wahrnehmungen sozialer Phänomene darzustellen.

 

Im Sinne eines konsequenten Genderings besetze ich dabei männliche Charaktere gerne weiblich und lasse männliche Figuren von Frauen verkörpern.

 

 

WERKÜBERSICHT

 

  • 2019 Festival der Regionen im Strudengau/ Präsentation der gezoomten Bilder „HAUT AUF HAUT“

  • 2019 Festival der Regionen im Strudengau / Performance „TRILALA“ mit Theresia Pührmaier und Michaela Kessler

  • 2019 Fluc / Wien / Studiengang Experimentelle Gestaltung Linz / Screening “LINZER BLUMENGRÜSSE”

  • 2018 WEG 2018 / Raumschiff / Masterklasse Zeitbasierte Medien Kunstuniversität Linz / Präsentation der Facebookversion von “ARGUMENTS - KEEP ORIGINAL”

  • 2018 Crossing Europe / Linz / Screening des Kurzfilmes“THREE SESSIONS FOR A PORTRAIT”

  • 2017 Crossing Europe / Linz / Screening des Kurzfilmes „JOHANNAS“

  • 2016 Interacting Art: working unworks and unworking works / Raumschiff / Linz / Weiterentwicklung und Präsentation des Spieles „ARGUMENTS “

  • 2016 Tanzhafenfilmfestival / Moviemento / Linz / Screening des Kurzfilmes „SIAMESE SIAMCATS“

  • 2016 Rundgang Kunstuniversität Linz / Präsentation des Kartenspieles “ARGUMENTS”

  • 2016 Rundgang / Kunstuniversität Linz / Präsentation der Malereien „MEINE GROSSELTERN TRAGEN STAATSQUALLEN AM HAUPT“

  • 2016 Crossing Europe / Linz / Screening des Kurzfilmes „LAST SUPPER IV”

  • 2015 Rundgang Kunstuniversität Linz / Präsentation der Installation “MASKERADE”

  • 2015 Crossing Europe Filmfestival Screening des Kurzfilmes „WAS BIN ICH?”

  • 2014/2015/2016/2017 / Teilnahme am Medienkunstfestival Schmiede Hallein, Salzburg

2014 Collagearbeit „JAMES AFTER BOND“

2015 Interaktive Installation „PORTRAITAUTOMAT“

2015 Kooperation mit Clara Pons “FOTOLOVESTORY - AUSGEBOCKT”

2016 Dokumentation und Performance zu “BOXBLITZ”

2017 Leitung “FACE TO FACE - FOTOPORTRAITWORKSHOP”

 

  • 2014 Extra-Uni / Oberösterreichisches Kulturquartier / Screening „des Kurzfilmes „WAS BIN ICH?“

  • 2011 Oberösterreichisches Kulturquartier / Linz / Fotopräsentation „PARALLELWELTEN JUNG ALT“

  • Linz 09 Kunstpalast / Lentos Linz / Präsentation der Fotoserie “FEMININITYS”

 

Stand: September 2019